Tagesausflüge

 

Bitte wählen Sie aus:

Sommer | Tagesausflüge - Sehenswürdigkeiten | Winterzeit


Für Tagesausflüge in der näheren und weiteren Umgebung haben wir ein paar Vorschläge für Sie zusammengetragen.

 
Neuschwanstein
Neuschwanstein
Hohenschwangau
Hohenschwangau
Linderhof
Linderhof

Schloss Neuschwanstein
Sieben Wochen nach dem Tod König Ludwigs II. wurde Neuschwanstein im Jahr 1886 dem Publikum geöffnet. Der menschenscheue König hatte die Burg erbaut, um sich aus der Öffentlichkeit zurückzuziehen - jetzt wurde sein Refugium zum Publikumsmagneten. Sehenswert: Marienbrücke, Pöllatschlucht
Entfernung 3 km

Schloss Hohenschwangau
1832-1836 ließ Kronprinz Maximilian von Bayern die verfallene Burg Schwanstein im neugotischen Stil wieder aufbauen. Hier verlebte König Ludwig II. seine Jugend.
Entfernung 3 km

Schloss Linderhof
Vom Forsthaus zum Königshäuschen. Bereits 1868 entwickelte Ludwig II. die ersten Bauprojekte für Linderhof. Kern der Bautätigkeiten wurde aber das ehemalige Försterhäuschen seines Vaters Maximilian II.
Entfernung 55 km

 

 
Wieskirche
Wieskirche

Wieskirche

In der Wies hat sich Außergewöhnliches in mehrerlei Hinsicht ereignet: Tränen, ein urmenschliches Phänomen, sind hier gleichsam zu geistigen Bausteinen, zu kostbaren Perlen geworden, aus denen das weltberühmte Rokokojuwel, die Wieskirche, erstand. Sie wurde zum Ort der Verehrung des Gegeißelten Heilandes im 18. Jahrhundert, schon damals europaweit bekannt und als Kleinod barocker Baukunst gerühmt.
Entfernung 25 km

 

 
Glentleiten

Illerbeuren
Illerbeuren

Freilichtmuseum Glentleiten
In reizvoller Voralpenlandschaft, zwischen Murnau und dem Kochelsee, liegt das Freilichtmuseum Glentleiten. Wir laden Sie zu einem abwechslungsvollen Rundgang im weitläufigen Museumsgelände mit Wald, Weideflächen und historischen Gärten ein. Rund 60 Gebäude – Bauernhöfe, Mühlen, Almgebäude, Werkstätten und vieles mehr – sind hier wieder aufgebaut.Zusammen mit ihrer vollständigen Einrichtung vermitteln sie ein lebendiges Bild von der bäuerlich geprägten Vergangenheit Oberbayerns. Entfernung 80 km

Das Schwäbische Bauernhofmuseum Illerbeuren lädt Sie ein zu einem Besuch und einem Rundgang durch die Geschichte Schwabens.
Entfernung 80 km

 

 
Ettal
Ettal
Andechs
Andechs

Benediktinerabtei Ettal
Das Kloster Ettal gehört zu den bekanntesten und beliebtesten Sehenswürdigkeiten im Landkreis Garmisch-Partenkirchen.
Entfernung 60 km

Kloster Andechs
Historische Gebäude und Weltberühmtes Bier
Entfernung 85 km

 

 
Breitachklamm
Breitachklamm
Höllentalklamm
Höllentalklamm
Zugspitze
Zugspitze

Breitachklamm
Mutige Tiefenbacher haben zur Jahrhundertwende den Wanderweg durch die Klamm entdeckt und zugängig gemacht. Entfernung 45 km

Ein Besuch der wildromantischen Höllentalklamm
bieten Ihnen ein Naturerlebnis der ganz besonderen Art.
Entfernung 50 km

Nicht weniger als 7 Bergbahnen erwarten Sie im Zugspitzmassiv und erschließen Ihnen Berge und Wandergebiete in unterschiedlichen Höhenlagen. 
Entfernung 60 km

 

 

Oberammergau ist gleichsam das Synonym für traditionelle Handwerkskunst. Allen voran die Holzschnitzer, aber auch die Töpfer, Fass- und Hinterglasmaler arbeiten heute noch wie vor hundert Jahren mit alten, überlieferten Techniken.
Die Ammergauer Alpen sind reich an beredten Orten und Gemäuern, die Geschichte und Geschichten erzählen. Die Lüfltmalereien prägen unser Ortsbild, die Motive stammen hierbei vorwiegend aus dem religiösen Themenkreis, also insbesondere Heiligenfiguren, in Oberammergau vielfach auch Themen rund um die Passionsspiele. Unsere Kulturschätze stehen in einer grandiosen Natur und kommunizieren mit ihr. Früher wurden Bauplätze mit Bedacht gewählt - das tut noch heute der Seele gut!

Die Geschichte der Oberammergauer Passionsspiele ist untrennbar mit der Zeit des Dreißigjährigen Krieges verbunden. Damals grassierte die Pest. Und als die Seuche auch zahlreiche Einwohner von Oberammergau hinweg raffte, gelobten einige Bürger anno 1633, alle zehn Jahre Passionsspiele aufzuführen, sollte das Leiden ein rasches Ende nehmen. Der Überlieferung nach forderte die Pest ab diesem Zeitpunkt keine neuen Opfer. 1634 begannen die Oberammergauer, ihr Versprechen einzulösen. Seitdem führen die Oberammergauer alle zehn Jahre "ihre Spiele" auf. Entfernung 60 km

 

 

 

Die Bilder stammen zum Teil von GeBo - Vielen Dank! 

Nach oben